Schenk sieht EM 2024 als "Verpflichtung für DFB und Politik"

29.09.2018

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International Deutschland hat den Deutschen Fußball-Bund (DFB) und die deutsche Politik aufgefordert, die Ausrichtung der EM 2024 als Chance und Verpflichtung zu sehen. "Der DFB und die deutsche Politik müssen jetzt zeigen, wie ein solches Turnier in Bezug auf die vielfältigen Themen Anti-Korruption, Transparenz, Menschenrechte, Diversität, Anti-Doping und manipulationsfreien Sport vorbildlich ausgetragen werden kann", sagte Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport.

Durch die EM bestehe die Chance, "diese Werte im Bewusstsein der Bevölkerung zu stärken - und international eine Vorbildfunktion zu entfalten. Neben dem DFB ist die deutsche Politik auf allen Ebenen, vor allem aber in den zehn Spielorten, gefordert", sagte Schenk. (sid)

Zurück zur Übersicht